Und ewig lockt ähmm…die Nanny?!

Ben Affleck, Gavin Rossdale, Jude Law, Ethan Hawke, Arnold Schwarzenegger, Robin Williams um nur einige bekannte Prominente zu nennen die ihre Frauen mit der Nanny betrogen. Zeitungen besonders in der USA aber auch in Deutschland geben natürlich den Nannys die Schuld, gar von der „Killer-Nanny“ ist die Rede. Entschuldigung? Was?

„In den USA, besonders in Hollywood, geht die Angst um. Eine neue Bedrohung ist aufgetaucht, und sie trifft ausgerechnet die Erfolgreichsten, die Ehrgeizigsten, die scheinbar Unangreifbaren – die Stars. Diese Bedrohung kommt zunächst harmlos daher, scheint freundlich, lustig, fürsorglich und selbstlos zu sein. Sie putzt, kocht, spielt mit den Kindern und räumt das Haus auf. Doch dann, wenn alle Vertrauen zu ihr gefasst haben, wenn sie fast schon ein Teil der Familie geworden ist, schlägt sie zu – die Killer-Nanny

Quelle: Die Zeit

Auf die Idee, dass es immer zwei braucht um Fremdzugehen kommt wohl niemand?! Und die Nanny von Arnold Schwarzenegger, bei allem Respekt, war wahrlich keine Augenweide. Hysterische Mütter in der USA setzen auf die totale Überwachung, als ob das die Lösung wäre. Wie wäre es dem Mann zu vertrauen? Und diese Hetze überall in der Presse, ist einfach unter aller Kanone! Aber es scheint im moment ja grosse Mode zu sein, gegen alles und jeden zu hetzten…

Mütter in der USA sind mittlerweile so besorgt, dass gutaussehende Nannys auf dem Markt schlechte Karten haben. Kameras werden installiert, Nannys total überwacht. Dabei wundere ich mich, welche Zaubertränke sie einsetzen um die Männer willenlos zu machen? Denn natürlich können wir alle zaubern wie Mary Poppins oder Nanny Mcphee und die Männer, die da verführt wurden, konnten sich gar nicht wehren. Jetzt sagt nur ihr habt das alles nicht gewusst? Ausserdem fliegen wir auf dem Besen durch die Nacht! Aber nun mal im Ernst. Es viel über das Selbstwertgefühl der Frau aus, und das Vertrauen in ihren Mann, wenn schon Kameras und Co. Installiert werden müssen. Wenn ich meiner Nanny meine Kinder anvertraue, sollte da schon eine gewisse Vertrauensbasis sein, oder?

Ich persönlich habe mich noch nie in einen meiner Vorgesetzten verliebt. Irgendwie finde ich den Gedanken auch nicht so prickelnd mit jemanden etwas anzufangen dessen Kinder man betreut. Und wie geht man um, mit einer Nanny die sich in den Arbeitgeber verknallt? Man sucht das Gespräch, am besten nicht zwischen Tür und Angel, klärt die Fronten, und vor allem vertraut man seinem Mann. Wenn es nicht anders geht, wird es wohl für alle Beteiligen am einfachsten, man findet gemeinsam eine Lösung wie z.B. einen neuen Arbeitsplatz für die Nanny. Aber ganz ehrlich? Das scheint ein „amerikanisches Prominenten“ Problem zu sein, denn ich persönlich kenne nicht eine einzige Nanny nach all den Jahren, die sich in ihren Arbeitgeber verknallt hat.

 

Schönes Wochenende

 

Nanny Anny

 

Ps. Der Blog ist nun auch beim Bloggeramt und über die App Blogbox zu lesen =)

Ein Gedanke zu “Und ewig lockt ähmm…die Nanny?!

  1. Ich glaub auch nicht, dass die Ertappten unbedingt immer bis über beide Ohren ineinander verknallt waren. Vielmehr habe ich das Gefühl das Männer ihr Erfolg manchmal über den Kopf steigt und sie dann meinen sich alles rausnehmen zu können. Sicher gibt es da auch Nannys, die ihre Arbeitgeber benutzen um Publicity für sich selbst zu machen und sich so erhoffen über die Klatchpresse zum It-Girl aufzusteigen. Niemand kann mir erzählen dass sich reihenweise junge gutaussehende Frauen in Lothar Matthäus verlieben und in heiraten ganz ohne selbstzweck. „Ähhh öööhhh jaaa der Lodddar der kann rechts wie links, der kann vorne wie hinten“, würde Franz Beckenbauer wohl sagen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s