2

Woran man eine gute Kita erkennt

Schönen guten Tag!

Ich wünsche euch allen ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr! Zum Jahresbeginn möchte ich euch heute erzählen, aus meiner Sicht, woran man eine gute Kita erkennt.

Denn nur all zu oft höre ich Beschwerden oder unzufriedene Eltern, die sich anfangs vielleicht nicht so viele Gedanken gemacht haben, sondern froh waren in ihrer Nähe schnell etwas gefunden zu haben.

Wie einige von euch wissen war ich bereits Gruppenleitung für Kinder von 3 Monaten – in den Kindergarteneintritt und auch Stellv. Krippenleitung. Und in den ganzen Jahren mit Kindern habe ich einiges selber erlebt & von Kolleginnen und Kollegen gehört. Schönes und nicht so Schönes. Denn es bringt nichts, schnell eine Kita zu haben in der man dann ständig unzufrieden ist.

Mir ist bewusst, dass es schwierig ist eine gute Krippe zu finden, die dann all diese Punkte erfüllt. Jeder hat seine eigenen Schwerpunkte, auf die er Wert legt. Diese Liste dient nur zur Orientierung. 

Weiterlesen

21

Hallo Herbst!

 

Gestern war offizieller Herbstanfang! Und obwohl ich ganz ganz grosser Sommerfan bin, versuche ich nun das beste daraus zu machen. Denn so gesehen, war der Sommer für mich lang. Sehr lang. Er fing nämlich schon auf meiner Rundreise in Italien im April an. Dort konnte man bereits auch Nachts im Kleid und Sandalen rumstreunen, während es in der Schweiz geschneit hatte. Nun wird es Zeit sich einzukuscheln, Kürbis Rezepte auszuprobieren, zu basteln und es einfach mal gemütlicher zu nehmen. Denn im Sommer war ich so gut wie nie zuhause.

Weiterlesen

2

Checkliste – Winter

Da gerade Winter ist, schien es mir nur all zu logisch, mit der Checkliste für den Winter anzufangen. Was das ganze soll, werden sich einige von euch nun fragen. Ja nu, ich mag mich erinnern, als ich noch in der Krippe gearbeitet habe, es ein Ding der Unmöglichkeit war, dass alle Kinder Wetter entsprechend gekleidet waren – kein Spass. Die Erzieherinnen unter uns werden nun eifrig mit dem Kopf schütteln…grins. Also, was braucht das Kind denn im Winter in der Kita?

Weiterlesen

9

Über Rechtfertigungen im sozialen Beruf

  • Würde man den Architekten hinterfragen? Ihm unterstellen er hätte keine Ahnung von Hausbau, da er evtl. selber kein Haus besitzt?
  • Würde man den Gärtner in Frage stellen, nur weil man ein paar Pflanzen zu Hause hat oder einen kleinen Garten und es somit besser weiss?
  • Würde man sich als Experte für Hunde bezeichnen, der es besser weiss als der Tierarzt, nur weil man einen Hund oder eine Katze zu Hause hätte?
  • Würde man dem Bänker über die Schulter schauen und ihm die Kompetenz absprechen unser Geld zu verwalten, weil er evtl. selber nicht so viel Geld anlegen kann?
  • Würde man dem Arzt seine Fähigkeiten absprechen uns zu helfen, weil er die Krankheit XY selber noch nicht hatte?
  • Würde man dem Koch in einem Restaurant gute Tipps geben, nur weil man selbst zu Hause den Kochlöffel schwingt?

Weiterlesen

3

“Der wird ja ganz grooooooß!” – Über kindliche Sexualität, “Doktorspiele” und veraltete Tabus — BABYKRAM & KINDERKACKE

******** TRIGGERWARNUNG: 1. Dieser Artikel ist emotional, besserwisserisch und stellenweise klingt er bestimmt ziemlich von oben herab formuliert. Das liegt daran, dass mir das Thema wirklich am Herzen liegt und an die Nieren geht, wie damit “normalerweise” umgegangen wird. Seht es mir nach, es ist eines meiner Steckenpferd-Themen, auch im Studium. 2. Es geht um […]

 

Weiterlesen

9

„Mein Kind kann schon mit 5. Jahren lesen!“

„Mein kleiner Prinz konnte schon mit 5. Jahre lesen. Mensch, was waren wir stolz, er war schliesslich der einzige in seinem Alter der das Lesen beherrschte. Wir übten täglich mit ihm, ausserdem auch schreiben. Ein Jahr später als er in die Schule kam, berichtete seine Lehrerin, dass er ständig den Unterricht störte, schwätzte oder sonstigen Blödsinn veranstaltete. Sie meinte er wäre unterfordert. Dabei meinten wir es nur gut und wollten ihm durch die früher Förderung nur einen Vorteil verschaffen!“

So oder so ähnlich könnten einige Gespräche demnächst ablaufen, denn es wird immer mehr zum Trend, dass Kinder bereits vor Schulanfang lesen und schreiben lernen. Wenn nicht in der Preschool dann zu Hause. Allerdings bedenken die Eltern dabei wenig, dass es absolut kein Vorteil bringt, sondern die Kinder sich langweilen in der Schule, anfangen den Klassenclown zu spielen und sonst wie der Unterricht stören. So können sie schnell zum Aussenseiter werden.

Weiterlesen

5

Motzeltern erstreiten bessere Noten für ihre Kinder

„Schulleistungen zu benoten, ist für Schweizer Lehrer oft eine Zitterpartie. Eltern wollen bei Prüfungs- und Zeugnisnoten vermehrt das letzte Wort haben. Eine Primarlehrerin gesteht in der Zeitschrift «Bildung Schweiz»: «Manchmal benote ich das Kind weniger streng, einfach, um meine Ruhe zu haben.» In Ruhe gelassen werden will sie von einem Elternpaar, das ihr den Berufsalltag zur Hölle macht. «Sie schauen mir genau auf die Finger, überprüfen die Lernziele, fragen nach Belegen für dies und jenes.“

„Lilo Lätzsch, Präsidentin des Zürcher Lehrerverbands, bestätigt: «Aus Angst vor einem grossen Elternknatsch machen Lehrer aus einer 4 eine 4,5 oder aus einer 4,5 eine 5.»Für die Lehrer sei es schwieriger geworden, Noten zu geben und Leistungen zu beurteilen.“

Quelle: 20min

Anmerkung : In der Schweiz ist die 6 Bestnote.

Weiterlesen