25

BLOGPARADE: Was wurde aus deinen Kindheitsträumen?

Hallo ihr lieben!

Ich dachte, es wäre mal wieder Zeit für eine Blogparade, pünktlich zum Weltkindertag.

Das Thema soll sein:

Was wurde aus deinen Kindheitsträumen?

Denn wir alle waren mal Kinder und wir alle hatten mal besondere Vorstellungen, wie das Leben als erwachsener aussehen soll. Die einen träumten davon Arzt oder Pilotin zu werden, die anderen wollen Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau oder „irgendwas mit Menschen“ machen. Was sahen diese Träume aus? Und was wurde aus ihnen?

Mein Traum war es, beruflich anfangs Ärztin zu werden

Und danach wollte ich mit Kindern arbeiten.Was daraus geworden ist, könnt ihr hier erfahren oder wer mich näher kennt, weiss, dass sich dieser Traum erfüllt hat. Bereits in der Kita kümmerte ich mich um die kleinen und auch später in der Schule. Meine Uroma war auch Erzieherin, wahrscheinlich liegt mir das etwas im Blut. Auch in die medizinische Sparte konnte ich  als Operator rein schnuppern, wie es denn gewesen wäre als Ärztin und bin froh, habe ich den Beruf der Erzieherin ergriffen. Ist einfach unstressiger.

Auch, wollte ich unbedingt mal auf einer Insel leben

Was auch in Erfüllung ging als ich 2008 nach Ibiza ging für knapp ein Jahr. Es war sehr anstrengend, erst als Animateurin für ein gesamtes Hotel mit allem drum und dran und dann hinter der Bar. Aber auch das unglaublichste Abenteuer meines Lebens in das ich wirklich Hals über Kopf reinstürzte. Das Angebot kam, eine Woche später war ich weg. Nur nicht lange überlegen, einfach machen. Das geht wohl nur, wenn man in einer WG wohnt, eine toleranten und verständnisvollen Mitbewohner hat und ungebunden ist.

Ich wollte viele Bücher haben & eines schreiben

Ich bin dran. Aktuell sind es nach dem grossen Umzug von DE nach CH knapp 200-300, Tendenz steigend. Meistens Sachbücher aber auch ein paar Romane. Ein Buch schreiben stand auch immer ganz oben auf der Liste. Deswegen entstanden die Blogs, um meiner Schreibblockade die Stirn zu bieten. Und, was soll ich sagen, seit dem ich die Blogs schreibe, hatte ich keinen einzigen Tag eine Schreibblockade. Man kann sagen ich bin im Flow diesbezüglich. Ich habe in ein paar Bändern ein Gedicht veröffentlicht über Seifenblasen. Ausserdem vergeht fast keine Woche in der nicht ein neues Gedicht dazu kommt. Von den Blogs mal ganz zu schweigen.

Mein Leben sollte ein grosses, buntes Abenteuer sein

Auch diesen Traum verfolge ich jeden Tag. Durch reisen, Festivals, Freunde und Aktivitäten. Ich probiere viel aus, lebe meinen Wahnsinn. Gerade bastle ich Meerjungfrauenkrönchen die ich verkaufen und verschenken möchte zur Festival Saison. Irgendwo muss der Kreative Schub nun hin, und da ich nicht in der Kita bin..muss ich das eben privat ausleben.

Ich habe mich nie mit Kindern oder Mann gesehen in meiner Zukunft. Auch als ich verlobt war vor 12 Jahren, spürte ich, dass es nicht das war was ich für mein Leben wollte. Ich wollte frei sein und meine Träume verfolgen, sie wahr werden lassen. Und das Leben ist noch nicht vorbei…ich bin immer noch dran mein Leben bunt, aktiv und glücklich zu gestalten.

Ich wollte Menschen inspirieren

Ich wollte den Menschen helfen, sie inspirieren, ihnen Mut machen durch das was ich schreibe. Ich glaube, bis hier hin hat es schon mal gut funktioniert. Ich habe das Rad zwar nicht neu erfunden oder die Welt verändert, aber die Welt von einigen durchaus in Frage gestellt, die zur Reflexion angehalten und einigen auch wirklich Mut gemacht, durch diesen oder den andern Blog oder durch meine Sendung.

Wie mache ich mit?

So, nun habe ich euch ein paar meiner Träume verraten, nun seid ihr dran! Schreibt einen Beitrag, verlinkt und verweist auf meine Blogparade, postet mir unter diesen Beitrag eure Links dazu & am 31. Juli ist Einsendeschluss!  =)

Ich werde ich alle Beiträge, so wie sie reinkommen veröffentlichen und promoten & am Ende alle in einem Beitrag noch mal veröffentlichen.

Ich freue mich auf eure Geschichten!

Nanny Anny

Mom2moM